Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Kurse, Schulungen, Seminare, Training und Beratungen

1.Vertragspartner:
Vertragspartner für Kurse, Schulungen, Seminare, Trainings und Beratungen sind:

Notfallmanagement.NRW Amelong & Neumann Consulting GbR (im Folgenden Notfallmanagement.NRW) und der Kunde.

 

2. Anmeldung und Vertragsabschluss:

Die Angebote für Kurse, Seminare, Training und Beratung sind unverbindlich. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn der Kunde den allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmt und die Buchung des Kunden durch Notfallmanagement.NRW bestätigt wurde.

 

3. Zahlungsbedingungen:
Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus dem Angebot.

 

3a. Aus- und Fortbildung der Betrieblichen Ersthelfer (BG-Kurs)

Das Abrechnungsformular (BG-Formular) ist dem Lehrgangsleiter zu Beginn der Ausbildung vorzulegen (Vollständig ausgefüllt, gestempelt und unterschrieben).

Bei Falscheintragung oder Nichtvorlage erhalten die Teilnehmer vorerst keine Teilnahmebescheinigung. Diese wird erst nach erfolgter Korrektur, durch den verantwortlichen Betrieb, nachgereicht.

Sollte der Träger der Unfallversicherung die Zahlung einzelner oder aller Teilnehmer am BG-Kurs ablehnen, ist die Leistung vom entsendenden Betrieb zu begleichen.

 

4. Leistungen:
Im Angebotspreis sind, soweit nicht anders vereinbart, folgende Leistungen enthalten:

 

  • Moderation der Veranstaltung

  • Vermittlung der in der Ausschreibung angegebenen Inhalte.

  • Begleitende Unterlagen und Checklisten.

 

6. Stornierung:

Allgemeine Stornokosten:

 

  • bis 21 Werktage vor Beginn der vereinbarten Leistung: kostenlos

  • bis 14 Werktage vor Beginn der vereinbarten Leistung: 50% der Kosten

  • unter 7 Werktage vor Beginn der vereinbarten Leistung: 100% der Kosten

 

9. Ausfall: 

Bei krankheitsbedingtem Ausfall eines des Dozenten, sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt werden die von Notfallmanagement.NRW angebotenen Leistungen nachgeholt.

10. Haftung:

Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen

Sämtliche Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, verjähren spätestens ein Jahr nach Durchführung der Leistung gem. Angebot.

 

11. Datenschutz

Notfallmanagement.NRW wird im Hinblick auf personenbezogene Daten des

Kunden die maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), wahren.

(Personenbezogene Daten des Kunden werden erhoben, gespeichert, verarbeitet und genutzt, wenn, soweit und solange dies für die Begründung, die Durchführung oder die Beendigung des Vertrags erforderlich ist. Eine weitergehende Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten des Kunden erfolgt nur, soweit eine Rechtsvorschrift dies erfordert oder erlaubt oder der Kunde eingewilligt hat.

 

12. Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

Auf Verträge zwischen uns und Ihnen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar unter Ausschluss der Bestimmungen der United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG, „UN-Kaufrecht“). Zwingende, verbraucherrechtliche Bestimmungen des Landes, in dem Sie sich gewöhnlich aufhalten, bleiben von der Rechtswahl unberührt (insbesondere im Hinblick auf den Vertragsschluss und das Gewährleistungsrecht).

Sind Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen zwischen uns und Ihnen.

Stand: September 2021